zan_dem_iran@hotmail.com   گفتگوی پالتاکی «کارزار مبارزه علیه خشونت دولتی، اجتماعی و خانگی بر زنان در ایران» / سخنرانان: صدیقه محمدی فریبا امیرخیزی / 23سپتامبر 2018     Womens of 8 March Organization (Iran, Afghanistan)
   
Friday 21st of September 2018
  العودة   Germany
Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen!

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen!

Gewiss haben wir Frauen alle Gewalterfahrungen gemacht. In dem Moment, in dem wir als das andere bzw. zweitrangige Geschlecht innerhalb der häuslichen und familiären Sphäre, an der Schule und in der Gesellschaft wahrgenommen und so zur „Frau“ wurden, öffneten sich Tür und Tor auf die Gewalt. Eine Gewalt, die zur Alltagsordnung gehört und immer eine kulturelle, traditionelle, psychologische, biologische und normative und religiöse Rechtfertigung findet. Sogar wir, als Betroffene dieser Gewaltwelle haben uns daran gewöhnt.

Gewalt lässt sich nicht nur auf Körperverletzung und Lebensgefahr reduzieren; Gewalt gegen Frauen ist nicht nur in Vergewaltigung, körperliche Züchtigung durch männliche Verwandte, Defloration von minderjährigen Bräuten, Verstümmlung von Mädchen; es kommt nicht nur durch Schlagstöcken und Schüsse, Fäuste, Gürtelhiebe, Säureattacken und Verbrennungen zum Ausdruck; nein, vielmehr erscheint es auch in der Ignorierung und Missachtung, Spott und Hohn und Geringschätzung und Einschüchterung.

 Die Bereitschaft sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen um dem Schönheitsidealen der patriarchalischen Gesellschaft gerecht zu werden ist auch eine Gestalt dieser Gewalt.Gewalt gegen Frauen ist zwar kein neues Phänomen, jedoch hat sie in derzeit herrschenden patriarchalischen Welt, politisch, wirtschaftlich und sozial ein beängstigendes Ausmaß gefunden. Die globale Gewaltkette hat mehr als drei Milliarden Frauen auf der Welt gegeißelt.

In „modernen“ Industrieländern, erscheint die Gewalt gegen Frauen in Gestalt von Prostitution, Vergewaltigung, Mord durch den Lebensgefährten oder durch derzeitigen Freund oder den Ex etc., Erniedrigung und Beleidigung, häusliche Gewalt, Pornografie und „Sexindustrie“, sexuellen Belästigungen auf dem Arbeitsplatz; diese Art von Gewalt erfährt einen enormen Zuwachs.

Für das kapitalistisch-imperialistische System des Patriarchats, ist die Gewalt gegen Frauen auf der Welt und die Verfestigung einer frauenfeindlichen Kultur zugunsten der Gewinnmaximierung ein wesentlicher Bestandteil. Heute sind Afghanistan, der Irak der und der Nahe Osten, infolge imperialistischer Invasionen einerseits und der Ausbreitung des fundamentalen Islamismus und Gründung diverser frauenfeindlicher islamische Regierungen anderseits, zum Frauenkerker und Machtgebiet von Männern geworden.

Obwohl Gewalt gegen Frauen im Iran eine lange Tradition hat, agiert das islamische Regime seit vier Jahrzehnten mit Peitsche und Religion, den Fesseln der Tradition und Haftstrafen, dem Hijab und der Sittenpolizei und Todesstrafen und Steinigungen, und übt eine weitaus brutalere Form der Gewalt und Kontrolle über die Frauen und ihre Körper aus.

Der aufgezwungene Hijab in der islamischen Republik ist ein Indiz für die sexuelle Diskriminierung und Unterwerfung der Frau gegenüber den Männern im islamischen System. Sanktionierende Gesetze und mittelalterliche islamische Strafen, offenkundigen die offizielle Unterdrückung und Diskriminierung von Frauen und legitimieren die Gewalt gegen Frauen unter der Flagge der Ideologie des islamischen Systems, die am Körper der Frau zum Vorschein tritt. Während in der Öffentlichkeit, an Schulen und Universitäten, auf der Straße und auf dem Arbeitsplatz und etc.., Lakaien des Regimes die Frauen kontrollieren, übernehmen Ehemänner, Väter, Brüder und Söhne Daheim die Rolle des Kontrolleurs. Während Frauen aufgrund von Nichtbefolgung der Kleidungsvorschriften in Haftanstalten der islamischen Republik landen, treten zu Hause die Männer in der Familie als Religionswächter auf. Während das Regime Frauen wegen „unsittlicher“ sexueller Beziehungen steinigt, verkünden die Männer zu Hause zur Wahrung ihrer Ehre und ihres Rufes das Todesurteil der Frauen. Während Frauen sich den Repressalien der Lakaien des Regimes entziehen, sind sie alltäglich in der Öffentlichkeit sexuellen Belästigung von Männern ausgesetzt. Während Säure-Angreifer auf der Straße die Kontrolle übernehmen und Attentate auf Frauen mit „unsittlichem Hijab“ ausüben um das Gesicht und den Körper ein Leben lang mit Gewalt zu brandmarken, werden Frauen zu Hause durch die unerträgliche Gewalt von Männern in der Familie gezwungen sich selbst zu verbrennen; ja, während ……

Die Frauen im Iran sind zum einen der Staatsgewalt des herrschenden islamischen Systems ausgesetzt und zum anderen den Männern, die sich auf frauenfeindliche Ansichten und Werte stützen; die Gewalt gegen Frauen im Iran tritt auf drei miteinander verbundenen Ebenen auf, auf staatlicher, häuslicher und gesellschaftlicher Ebene. Doch der Hauptpfeiler dieser Gewalt ist die Gewalt, die vom Staat hervorgeht. Der Staat propagiert eine patriarchalische und männliche Kultur, archaische Traditionen und frauenfeindliche Ideologien und das in einer ohnehin schon frauenfeindlichen Gesellschaft; so wird durch Gesetzesbündelungen und frauenfeindlicher Politik ein Klima geschaffen, in dem die Gewalt gegen Frauen auf häuslicher und gesellschaftlicher Ebene eskaliert und zum Exzess übergeht.

Seit der Machtergreifung der frauenfeindlichen Islamischen Republik Irans, haben die Frauen -einzel oder gemeinsam zahlreiche Gegenmaßnahmen ergriffen, sei es gegen die kannibalische Gewalt in den Haftanstalten des Regimes, oder der Widerstand gegen den aufgezwungenen Hijab, sexuelle Diskriminierung an Schulen und Universitäten, Familiengerichten etc.…

Gegen die physische und psychische Gewalt an Frauen, rufen wir zur Gegenwehr auf, denn die Duldung dieses Ausmaß an Gewalt nicht weiterhin hinnehmbar.

Verstreuter und vereinzelter Kampf der Frauen genügt der Sache nicht; es besteht mehr denn je die Notwendigkeit eines gemeinsamen Widerstandes.

Gewaltexzesse gegen Frauen im Iran hat sich in allen Lebensbereichen der Frauen eingedrungen und geht in Eskalation über, dies verlangt nach einem gemeinsamen Widerstand. Hand in Hand werden wir die einzelnen Kräfte vereinen und eine Welle des Widerstandes zum revolutionären Sturz des frauenfeindlichen Regimes der islamischen Republik Iran schaffen. Diese Widerstandsaktion wird die Schicksalsgemeinschaft der Frauen, weltweit stärken. Es ist ein Widerstand und ein Kampf gegen die Unterwerfung der Frau, um eine Welt zu schaffen, in der alle Frauen und die gesamte Menschheit frei von Gewalt und Ausbeutung leben können.

Diese Kampagne ist für:

-         Jede Frau die unter Gewalt leidet!

-         Jede Frau, die sich für das Recht ihrer Kleidungswahl einsetzt!

-         Jede Frau, die gegen Steinigung ist!

-         Jede Frau, die für die Trennung von Staat und Religion kämpft!

-         Jede Frau, die für das Ende der Belästigung, Erniedrigung, Missachtung und körperliche Züchtigung an Frauen kämpft!

-         Jede Frau, die gegen Tradition, Sitte und das archaische Gesetz der Zwangsheirat, Kinderheirat etc.. kämpft!

-         Jede Frau, die gegen  Sigheh“ (Ehe auf Zeit), die islamische Prostitution ,ist!

-         Jede Frau, die gegen Ehrenmorde kämpft!

-         Jede Frau, die gegen Ausbeutung von Frauen, sei es auf dem Arbeitsplatz oder zu Hause, kämpft!

-         Jede Frau, die gegen die Belästigung und die Verfolgung von Homosexuellen kämpft!

-         Jede Frau, die sich für körperliche Selbstbestimmung für das und das Recht auf Abtreibung einsetzt!

-         Jede Frau, die gegen diskriminierende Gesetze, islamische Strafmaßnahmen gegen Frauen ist!

-         Jede Frau, die für eine Welt kämpft, in der Frauen nicht zum Verkauf und zur Schaustellung ihres Körpers gezwungen werden.

-         Jede Frau, die…….

Widerstandsaktion gegen staatliche, gesellschaftliche und häusliche Gewalt an Frauen im Iran

November 2016

Kontaktaufnahme zur Unterstützung und Beteiligung mit unserer Widerstandsaktion gegen Gewalt an Frauen, unter folgender Email:

Karzar.zanan.2016@gmail.com

 

            Unterzeichnet durch:

Atasch Paidar, Frauenaktivistin

Akhtar Kamangar, Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Akhgar Farzaneh, Frauenaktivistin

Aram Bayat, Intiatorin der Tanzgruppe Khorshid khanom und Frauenaktivistin

Ariz Mohammadi, Frauenaktivistin

Arghavan Rostami, Frauenaktivistin

Azadeh Partovi, Frauenaktivistin

Azadeh Abbasi, Frauenaktivistin

Asti Piruti, Arbeiteraktivistin und politische Aktivistin

Ashraf Ghyiasi, Frauenaktivistin, politische Aktivistin und ehemalige politische Gefangene

Amilia Spartak, Frauenrechtlerin politische Aktivistin Afghanistan

Anna Mahmoudi,  Frauenaktivistin

Anahita Rahmani, Frauenaktivistin, politische Aktivistin und ehemalige politische Gefangene

Owat Sadeghi,  Frauenrechtlerin politische Aktivistin

Baghrin Hojatie,  Frauenaktivistin

Bahar Golabadi,  Frauenaktivistin

            Bahar Maleki,  Frauenaktivistin

Bayan Zandi,  Frauenaktivistin

Bayan Naseh,  Sozialberaterin und Frauenaktivistin

Parvin Ahmadi,  Frauenaktivistin

Parvin Saiedbakhtie,  Frauenaktivistin

Parvin Shafeie,  Frauenaktivistin

Parisa Kolahghuchie,  Frauenaktivistin und politische Aktivisti

            Pari Rastegar Frauenaktivistin

            Taraneh Hosseini, Frauenaktivistin

Sorayya Fatahi, Frauenaktivistin, politische Aktibistin

 Samin  Bahar,  Frauenaktivistin

Jamiele Rahimie,  Frauenaktivistin und politische Aktivistin

Jamiele Nedaie,  Frauenaktivistin 

Roya Sadeghi, politische Aktivistin

Rizan Moarefie, Frauenaktivistin 

Zahra Parastar, politische Aktivistin und Beraterin für Arbeit, Kinder und Jugend

Zahra Mohammadi, Frauenaktivistin

Zari Zahedani, ehemalige politische Aktivistin

Zaman Masudi,  politische Aktivistin und Frauenaktivistin auf Internationale Ebene und 

Ziba Karbasi, Dichterin

Zienat Ilkhanizadeh,  Frauenaktistivin und Kinderrechte

Zienat Abbasi,  Frauenaktistivin

Setareh Aschurbeig, Frauenaktistivin -Afghanistan

 Sahar Tiam politische Aktivistin

Sahar Naji, Frauenrechtlerin und Flüchtlingsaktivistin

Sarwe Naghshie,  Frauenrechtlerin

            Samira Bastani, Frauenaktivistin

            Suze Amin, Frauenaktivistin

Susan Golmohammadi Frauen u. politische Aktivistin und ehemalige politische Gefangene

Sufia, Frauenrechterlin

            Suma Nawabi, politische  und Frauenaktivistin

            Soheila Ghaderi,  Frauenaktivistin

            Siran Ebrahimie, Frauenaktivistin

            Seyli  Ghafar, politische und Frauenaktistivin -Afghanistan

            Simin,  Frauenaktivistin

            Shahla Payam, Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Shahin Nawai

            Shirin Hosseini, Frauenaktivistin, politische Aktivistin

            Shirin Sharifi, Frauenaktivistin

            Shiva Sobhanie, Dichterin und  politische Aktivistin

            Sabrie Bahmani,  politische Aktivistin

Sedigheh Mohammadi, Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Ozra Mohammadian Frauenaktivistin-Afghanistan

Fatemeh Eghdamie, Frauenaktivistin,

Fatemeh Karimi, Frauenaktivistin

Farasat Salehie,  Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Farah Nawabi, Frauenaktivistin

Farzaneh Rahnama Frauenaktivistin-Afghanistan

Fereschteh Sadeghpour Frauen u. politische Aktivistin und ehemalige politische Gefangene

Fariba Amirkhizi Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Frida Faraz Frauenaktivistin

Farideh Rezaie, Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Farideh Karimi, Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Farimah Roschan Frauenaktivistin

Ghodsie Bakhtiari, Bürgerrechtlerin

Kezhal Adamie, Künstlerin

Kuistan Dawud, politische Aktivistin

Kimia Moradi, Frauenaktivistin

Kimia Nourie, Schriftstellerin

Gashin Ghahramanie, Frauenaktivistin

Golavizh Hosseini Frauenaktivistin, politische Aktivistin

Golavizh Mahmoudzadeh, Frauenaktivistin

Golzar Ali, politische Aktivistin

Goli, Pishyari, politische Aktivistin

Goli, Mohammadi, Musikerin

Gouhar Memarzadeh, politische Aktivistin

Giti Zamani, politische Aktivistin

Lale Azad, politische und Frauenaktistivin -Afghanistan

Lawzhe Jawad,  Frauenaktivistin

Leila Azad,  Bürgerrechtlerin

Leila Parnian, Frauen u. Politische Aktivistin, Herausgeberin von Zeitschrift 8. März

Mariya Rashidi, Sprecherin des Vereins Frauenrechte in Stockholm, Schweden

Maryam Afrasiabpour,  Internationale Kampen zur Verteidigung den Frauenrechte

Maryam Ghaderpanah,  Politische Aktivistin

Maryam Naji Unterstützerin der 8. März Organisation

Mozhdeh Bamian, Frauenaktivistin

Massi Tehran, Frauenaktivisstin

Maliehe Karimizadeh, Frauenaktivistin

Mona Roshan, politische Aktivistin und ehemalige politische Gefangene

Mehri Schahmerdi, politische Aktivistin

Mahsa Rozhan, Frauenaktistivin

Mahnaz Haghighat, Menschenrechte Aktivistin

Mahin Shokrollahie, politische Aktivistin

Mahin Shokraie, politische Aktivistin

Mina Ahmadi, Frauenrechtlerin in Afghanistan

Mina Azadi, politische Aktivistin

Minu Irani, politische Aktivistin

Mitra Golmohammadi, Organisation zur Unterstützung  Familien politischen Mordopfern

Nazi Abdollahie, Frauenaktistivin

Nahid Karimi, Frauenaktivistin

Nahid Mokri, Frauenaktivistin und Menschenrechtlerin

Nahid Novin, Frauenaktivistin und politische Aktivistin

Nahid Wafaie, Dichterin und Frauenaktivistin

Nasim Azad, Bürgerrechtlerin

Nasim Saadat, politische Aktivistin

            Niloufar Paziresh, Frauenaktivistin

            Vajiheh Taraneh, Frauenaktivistin

Venus Derakhshan, Frauenaktivistin

Hataw Abdollahie,  Jornalistin

Homa Bamian,  Frauenaktivistin

Homa Farid, Frauenaktivistin und politische Aktivistin

Houzan Mahmoud, Aktivistin für kurdische Frauenrechte

            Hiero Mahmoudzadeh, Frauenaktivistin

         Internationale Unterstützung 

 Sabrina Qureshi: The Founder and co-ordinator of Million women Rise - UK  

 Vivienne Hayes: Chief Executive, Women’s  Center – UK

  Anne Tonglet: Women and LGBT’s movement activist - Belgium

Binevsa Berivan: Institut Kurde de Bruxelles

  Margot Cassiers: Institut Kurde de Bruxelles

Kristel Cuvelier: Institut Kurde de Bruxelles

 Annelies Kuypers: Institut Kurde de Bruxelles

  Mélissa Petit: Institut Kurde de Bruxelles

 Agnes Lalau: Institut Kurde de Bruxelles

 Soade Dana: Institut Kurde de Bruxelles

 Zeynep Gorgu: Union des femmes socialistes

 Sakine Altindemir: Union des femmes socialistes

 Nalan Oral: Union des femmes socialistes

 Meryem Sasmaz: Union des femmes socialiste

Eylem Dalgiç: Union des femmes socialistes

  Bilen Ceyran: Union des femmes socialistes 

  Hatice çakmak: Union des femmes socialistes

 Arife Soysuren: Le mouvement des femmes kurdes en Belgique

 Toprak Nisa: Le mouvement des femmes kurdes en Belgique

 Raife Koç: Le mouvement des femmes kurdes en Belgique

  Leyla Aslan: Le mouvement des femmes kurdes en Belgique

 Martha Glow: Women’s movement activist –UK

 Jasmin Kitel: German feminist

 Sara Mohammad: Founder and Chairman for the Swedish national organisation Never

  Forget Pela and Fadim

 
 تعداد صفحه: 3  تعداد رکورد;: 49  صفحه: 1 1    2    3   
 
  سازمان زنان 8 مارس (ايران - افغانستان)  © *** 2018 - 1998   8mars.com   *** استفاده از مطالب سايت هشت مارس با ذکر ماخذ آزاد می باشد٠